Frage: Hand aufs Herz, recycelst du? Und wenn ja, was?

Auf alle Fälle! Mülltrennung hat viele Vorteile und der wichtigste ist, dass wir einen sauberen Planeten behalten – für uns und unsere zukünftigen Generationen. Daher trennen wir Altpapier, Altglas und Pfandfalschen, Verpackungen, Hausmüll sowie Batterien. Außerdem gehen wir regelmäßig zum Wertstoffhof und entsorgen alte Elektrogeräte oder Sachen für den Sperrmüll.

Frage: Achtet ihr beim Einkaufen mehr darauf, woraus die Produkte hergestellt sind?

Es gibt grundlegende Dinge, die wir ausschließlich aus recycelten Materialien kaufen. Zum Beispiel gibt es bei uns keine Plastik-Strohhalme oder Partygeschirr, sondern nur noch aus recycelter Pappe. Damit kann man auch verhindern, dass schädliche Abfälle im Meer landen.

Frage: Du hast zwei Söhne – halten die sich immer an das recyceln?

Mein Mann und ich versuchen als gutes Vorbild vorauszugehen und ihnen das richtige Abfallmanagement beizubringen. Außerdem ist es schön, dass sie es hier bereits in der Schule beigebracht bekommen.

Frage: Du bist ja Venezolanerin, wird das Recycling in deiner Heimat anders gehandhabt?

Ja, die Abfallentsorgung ist anders. Wir lernen die Prinzipien von Recycling in der Schule, aber mein Land verfügt über nicht über die notwendige Infrastruktur um die Abfälle zu entsorgen. Die lateinamerikanischen Länder legen weniger Wert auf die Schonung von Ressourcen. In Deutschland hingegen haben wir ein größeres Recyclingbewusstsein und achten zum Beispiel bei der Autowäsche darauf, dass giftige Bestandteile nicht ins Grundwasser gelangen.

Frage: Warum recycelst du? Was sind deine Beweggründe?

Der Grund für das Recycling liegt hauptsächlich in der Erhaltung der Umwelt und darin, den zukünftigen Generationen einen sauberen Planeten zu hinterlassen, auf dem sie frei und ohne Verschmutzungsprobleme leben können.

Umso mehr Müll wir wiederverwenden, umso weniger Ressourcen benötigen wir. Das spart Energie, Wasser und Rohstoffe. Und das spart CO2-Emission ein und schützt das Klima. Damit entlasten wir das Grundwasser, weil schädliche Stoffe es nicht mehr gefährden und wir sparen große Mengen an Öl und Gas ein.

Wusstest du, dass aus Papier bis zu sieben Mal Recyclingpapier entstehen kann und Glas, rein theoretisch, unendlich oft wieder zu neuen Flaschen und Gläsern verwendet werden kann.

Frage: Was ist dein Lieblings-Recycling-Produkt?

Meine Lieblingsprodukte sind altes Zeitungspapier und Kartons. Denn aus diesen kann ich selbst Piñatas machen. Und statt kommerziellen Klebstoffes zu verwenden, stelle ich ihn selbst her – mit Mehl, Wasser und Salz.

Frage: Du scheinst ein echter Recycling-Profi zu sein, hast du einen Recycling Tipp für uns?

Na klar, einige Putzmittelfalschen können wiederverwendet werden. Nach Verbrauch kann man das Etikett abziehen und sie einfach wieder neu befüllen. Ich habe auch ein kleines Rezept für Allzweckreiniger. Soll ich es verraten?

Unbedingt!

Man muss einfach 500ml lauwarmes Wasser mit 50g Zitronensäure-Pulver und einem Schuss Spülmittel vermischen. Dazu gebe ich noch ein paar Tropfen verschiedener Öle hinzu, die nicht nur gut riechen, sondern auch gewisse Vorteile haben: Lavendel wirkt

antibakteriell, Zitronenöl desinfiziert und Eukalyptus wirkt antiseptisch.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*